Nachrichten

Internationales Treffen der Großfamilien-Verbände

von Thomas Franke

Die jährliche Generalversammlung der "European Large Families Confederation (www.elfac.org)" fand in diesem Jahr am 10. und 11. Juni in Madrid statt. Zu den Teilnehmern gehörten Vertreter der nationalen Verbände kinderreicher Familien aus Zypern, Lettland, Italien, Spanien, Portugal, Polen und Ungarn. Erstmals war auch der Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. offiziell mit vertreten. Das Treffen diente dem Erfahrungsaustausch der verschiedenen Länder untereinander.

Der Leiter des "Family Watch", Ignacio Socias, sprach unter anderem über die Notwendigkeit einer nachhaltigen Familienpolitik. Diese zeichne sich dadurch aus, dass die nächste Generation immer „etwas mehr“ bekommen solle als die vorhandene. Dafür müsse die Bereitschaft da sein, etwas aufzubauen und in die Zukunft zu investieren. Ein sehr grundsätzlicher Anspruch an Eltern, Gesellschaft und Politik, der von allen Teilnehmern geteilt wurde. Einigkeit herrschte ebenfalls in der Überzeugung, dass nur auf diese Art und Weise der Wohlfahrtsstaat heutiger Prägung gesichert werden könne.

Die Stellungnahme des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses der EU zum Thema "Die Rolle der Familienpolitik im demografischen Wandel " wurde intensiv diskutiert und begrüßt. Nähere Informationen unter: http://www.eesc.europa.eu/?i=portal.en.soc-opinions.14900. Es besteht die Hoffnung, dass das Internationale Jahr der Familie der UN im Jahre 2014 auch auf europäischer Ebene als eigene Kampagne umgesetzt wird.

Zurück