Es muss nicht Mallorca sein!
30.06.2021 23:08
von Patricia Arndt

Es muss nicht Mallorca sein!

Kurze Anreise, keine stickigen Flughäfen und Auslauf, der nicht am Zaun einer Ferienanlage endet! – So einfach kann Erholung sein und davon konnten sich 35 Kinder und Jugendliche zwischen 1 und 18 Jahren mit ihren Müttern und Vätern auf einer Familienfreizeit des KRFD überzeugen. Am Wochenende vom 18. bis 20. Juni 2021 ging es mit insgesamt 50 Teilnehmenden ins erzgebirgische Johanngeorgenstadt.
Die idyllisch gelegene Jugendherberge belegte ihre 13 Zimmer an diesem Wochenende ausschließlich mit KRFD-Familien. In den geräumigen Mehrbettzimmern stellte sich nicht die Frage, ob denn das sechste Kind noch untergebracht werden könnte. Platz ist einfach da und große Familien eine leichte Übung für die Herberge.

 

Zwischen Toben und süßem Nichtstun

Wer einfach den Blick auf den dichten Wald und etwas Muße genießen wollte, der fand eine Liege. Wer sich endlich in Wald und Feld austoben wollte, dem bot sich ein abwechslungsreiches Programm. Sport und Bewegung gab es mit der Walking-Gruppe. Wer hartnäckige Verspannungen lösen und durchatmen wollte, fand sich auf einer Yoga-Matte wieder. Kreativ werden konnten Eltern und Kinder beim Edelsteinschleifen oder Basteln. „Nach langer Zeit waren die Stunden an der Tischtennisplatte, auf dem Fußballfeld oder dem Basketball-Court für die Jugendlichen wie eine Befreiung“, berichtet KRFD-Projektkoordinatorin Annika Kröller. „Über Monate hatten sie keinen Auslauf und die Zoom-Sitzungen können den unbefangenen Austausch mit Gleichaltrigen nicht ersetzen“, erklärt sie. Das weitläufige Gelände in Johanngeorgenstadt boten auch Gelegenheit, zum Alleinsein und Ruhe tanken. Auch für die Eltern bedeuteten die unbeschwerten und pflichtenarmen Tage im Erzgebirge eine dringend notwendige Atempause. „Besonders beliebt bei den Familien war ein Käseaufstrich, dessen Rezept die Herbergseltern sogar verrieten“, so Kröller. „Viele Eltern konnten sich auch vom monatelangen täglichen Kochen etwas erholen und die Kinder, so gern sie Mamas Küche mögen, fanden es toll, sogar zwischen Mahlzeiten wählen zu können“, sagt sie.

Schön, wenn es keine Erklärungen mehr braucht

„Unsere Freizeiten bringen Familien mit verschiedenen Familiengeschichten und auch Schicksalen zusammen“ erklärt Kröller. Gerade Familien mit drei und mehr Kindern empfänden sich im Alltag oft als isoliert, weil sie in der Minderheit seien und ihr Alltag für Außenstehende oft fremd. „Große Familien genießen den Austausch mit anderen Familien XXL, weil sie sich nicht erklären oder rechtfertigen müssen“, so Kröller.

Finanziert wurde die Freizeit aus öffentlichen Mitteln und privaten Spenden. Coronabedingt konnte der KRFD lange keine Freizeiten anbieten. „Jetzt endlich sieht es so aus, als ob wir zumindest in den warmen Monaten wieder starten können und den Familien kleine Fluchten aus dem Alltag schenken zu können“, sagt Kröller. Schon die nächste Freizeit ist in Planung: Noch können Restplätze für die Freizeit vom 21. bis 29. August 2021 gebucht werden unter viel.mehr@kinderreiche-familien.de.

Zurück

KONTAKT

Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V.
Korschenbroicher-Str. 83
41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 (0) 2161-3030953
Telefax: +49 (0) 2161-3030952
E-Mail: info@kinderreiche-familien.de

ÜBER DEN KRFD

Der Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. ist im Jahr 2011 aus der Initiative engagierter kinderreicher Familien entstanden, vertritt 1,4 Millionen kinderreicher Familien in Deutschland und setzt sich in Politik, Wirtschaft und Medien für ihre Interessen ein. Der Verband versteht sich als Netzwerk von Mehrkindfamilien, die sich untereinander unterstützen und die Öffentlichkeit für ihre Anliegen erreichen wollen. Der Verband ist konfessionell ungebunden und überparteilich.

Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. |
© 2021 | Impressum