Für eine gerechtere Besteuerung von Familien
05.08.2020 12:14
von Patricia Arndt

Mönchengladbach / Berlin: Die Hans-Böckler-Stiftung hat im Juli ihre Studie „Mittelbare Diskriminierung im Lohnsteuerverfahren. Auswirkungen der Lohnsteuerklassen auf Nettoeinkommen und Lohnersatzleistungen“ vorgestellt. Im Blickpunkt stehen dabei die Wirkungen der Steuerklassen 3/5 auf die Berechnung der Lohnersatzleistungen für das geringere und deswegen höher besteuerte Einkommen. Diese Steuerklassen kommen besonders häufig beim Ehegatten-Splitting zur Anwendung, das von vielen Mehrkindfamilien mit guten Gründen gewählt wird. Der KRFD begrüßt diese Studie und weist auf die Bedeutung einer genauen Prüfung bei der Wahl der Steuerklassen hin. Im Sinne einer gerechteren Besteuerung von Familien und einer realeren Abbildung familiärer Aufwendungen spricht sich der KRFD für eine Weiterentwicklung des Ehegattensplittings hin zum Familiensplitting aus. 

Stellungnahme des KRFD:

Studie der Hans-Böckler-Stiftung: 

 

Zurück

KONTAKT

Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V.
Korschenbroicher-Str. 83
41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 (0) 2161-3030953
Telefax: +49 (0) 2161-3030952
E-Mail: info@kinderreiche-familien.de

ÜBER DEN KRFD

Der Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. ist im Jahr 2011 aus der Initiative engagierter kinderreicher Familien entstanden, vertritt 1,4 Millionen kinderreicher Familien in Deutschland und setzt sich in Politik, Wirtschaft und Medien für ihre Interessen ein. Der Verband versteht sich als Netzwerk von Mehrkindfamilien, die sich untereinander unterstützen und die Öffentlichkeit für ihre Anliegen erreichen wollen. Der Verband ist konfessionell ungebunden und überparteilich.

Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. |
© 2020 | Impressum