Zuversichtlich und selbstbewusst für Mehrkindfamilien eintreten
01.10.2020 08:37
von Patricia Arndt

Selbstbewusst und zuversichtlich für Mehrkindfamilien eintreten

Am Dienstag, 29. September 2020, fand von 20 bis 22 Uhr die erste Hauptversammlung des KRFD im Zoom-Format statt. Teilgenommen haben etwa 40  Delegierte, Mitglieder und Gäste aus elf Landesverbänden. Einstimmig wurden Dr. Elisabeth Müller, Andreas Konrad, Annika Kröller, Florian Brich, Christina von Hoensbroech, Katharina Spieth und Nol Shala als Vorstandsmitglieder des Jahres 2019 entlastet.

Dr. Elisabeth Müller stellte die Arbeitsschwerpunkte, Themen und wichtigsten Termine des laufenden Jahres vor. Insbesondere während der Corona-Zeit hat der KRFD kurzfristig Projekte und Aktionen umgesetzt mit dem Ziel der direkten Unterstützung von Mitgliedsfamilien bei der Bewältigung von Familienmanagement und Homeschooling. Auf der anderen Seite galt es, auf den Stabilitätsfaktor Familie in der Öffentlichkeit hinzuweisen und entsprechende Priorisierung einzufordern.

Die Hauptversammlung beschloss das Jahresthema des KRFD-Jubiläumsjahres 2021. Der Verband wendet sich der drängenden Aufgabe des immer wieder neu zu begründenden gesellschaftlichen Miteinanders zu und arbeitet zum Thema „Chancen und Herausforderungen: Gesellschaftlichen Zusammenhalt neu gestalten“.

Traditionell verbindet der KRFD seine jährliche Hauptversammlung mit einem Familienkongress zu einem thematischen Schwerpunkt, mit hochkarätigen Gästen, versierten Experten und einem bunten Forum für Austausch und Information rund ums Familienleben. „Von einem inhaltlichen Impuls und einem gemeinsamen Austausch wollten wir aber auch in diesem Jahr nicht lassen und haben das einfach digital probiert“, sagt Bundesvorsitzende Dr. Elisabeth Müller. „Aktuell ist das Thema Nachhaltigkeit in aller Munde. Deswegen haben wir den Familienunternehmer Prinz Michael zu Salm Salm gebeten, das Thema Nachhaltigkeit aus seiner Perspektive zu beleuchten“, so Müller.

Nachhaltigkeit entfalte sich in der Dimension des Ökonomischen, des Ökologischen und des Sozialen, führte Prinz Michael in seinem Vortrag „Nachhaltigkeit - Prinzip für Wirtschaft und Familie“ aus. Nachhaltiges Wirtschaften beachte, dass nicht mehr ausgegeben als eingenommen werde; nicht mehr geerntet werde als wachsen könne. Die ökologische Seite beachte das Gleichgewicht von Ausgaben und Einnahmen und die soziale Dimension der Nachhaltigkeit beachtet die Folgen des Handelns für das friedliche Zusammenleben der Menschen. Als Forstunternehmer veranschaulichte er das in der Familie gelebte Prinzip der Nachhaltigkeit mit den drei Stockwerken des Waldes, so Gräser, Sträucher und Bäume gemeinsam gedeihen und sich ihre Lebenschancen mit ihren je eigenen Fähigkeiten sichern. „Im Schatten und im Schutz der großen Bäume gedeihen junge Pflanzen, Gräser und eben auch die nächsten großen Bäume“, so Prinz Salm.

„Wo die Generationenkette reißt, endet die Nachhaltigkeit“, brachte er es auf den Punkt und verwies auf die Familien als Verantwortungsgemeinschaft. Der KRFD solle die Mehrkindfamilien „zuversichtlich und selbstbewusst“ vertreten, denn sie verkörperten den „Kern eines nachhaltigen Lebensmodells“. Gerade Deutschland mit seiner schrumpfenden Bevölkerung und seiner geringen Geburtenrate brauche das entschlossene Engagement für Mehrkindfamilien, damit Familie „wirtschaftlich möglich, sozial anerkannt und politisch gestützt“ werde. Motiviert von diesem Impuls trafen sich die Teilnehmenden in ZOOM-Gruppen und fragten nach den Nachhaltigkeitserfahrungen in ihrem Familienleben.

Jahresbericht des KRFD für das Jahr 2019

KRFD_Jahresbericht2019_20201007.pdf (1,2 MiB)

Zurück

KONTAKT

Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V.
Korschenbroicher-Str. 83
41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 (0) 2161-3030953
Telefax: +49 (0) 2161-3030952
E-Mail: info@kinderreiche-familien.de

ÜBER DEN KRFD

Der Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. ist im Jahr 2011 aus der Initiative engagierter kinderreicher Familien entstanden, vertritt 1,4 Millionen kinderreicher Familien in Deutschland und setzt sich in Politik, Wirtschaft und Medien für ihre Interessen ein. Der Verband versteht sich als Netzwerk von Mehrkindfamilien, die sich untereinander unterstützen und die Öffentlichkeit für ihre Anliegen erreichen wollen. Der Verband ist konfessionell ungebunden und überparteilich.

Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. |
© 2020 | Impressum