Aktuell

AKTUELL

KRFD arbeitet an digitalem Mitgliedsausweis

01. Jul 2020 / von Patricia Arndt

Mönchengladbach: Seit Beginn der Corona-Zeit hat der KRFD  über 1800 Corona-Ausweise für Mitgliedsfamilien des KRFD ausgestellt und vielen Familien den Alltag und besonders den Einkauf deutlich erleichtert. Was schon lange als Wunsch und Idee vorhanden war, konkretisiert sich nun: „Wir arbeiten an einem digitalen Mitgliedsausweis und sind auf gutem Wege“, freut sich Bundesvorstandsmitglied Nol Shala. „Dass dieses Projekt nach langem Wunsch in die Tat umgesetzt werden kann, wurde möglich durch großzügige Spenden, für die wir herzlich dankbar sind“, sagt Bundesvorsitzende Dr. Elisabeth Müller.

Erstes Digitalgespräch mit Mathias Voelchert

14. Mai 2020 / von Patricia Arndt

Mönchengladbach:  Für sein erstes Digitalgespräch am 12. Mai 2020 konnte der KRFD Familiencoach Mathias Voelchert von der Familienwerkstatt - FamilyLab gewinnen.  Etwa 20 TeilnehmerInnen waren dabei, stellten Fragen rund um den derzeit turbulenten Corona-Alltag zwischen Homeschooling, Homeoffice und dem Modus „24 Stunden mit allen zusammen zuhause“. Eine weitere Gelegenheit, sich mit anderen Eltern auszutauschen und einen „Profi“ auf die eigenen Situation schauen zulassen, gibt es am nächsten Dienstag, 19. Mai 2020 Uhr – wieder in der Zeit von 20.30 bis 21.30 Uhr. Anmeldungen unter christina.hoensbroech@kinderreiche-familien.de.

 

 

KRFD aktiv in der Corona-Zeit

07. Mai 2020 / von Patricia Arndt

Mönchengladbach: Der KRFD konnte seit Beginn der Schließungen von Schulen und Kitas und der offiziellen „Corona-Zeit“ vielen Familien mit konkreter Hilfe und beratend zu Seite stehen. Annähernd 1500 Corona-Karten wurden an Familien ausgegeben, die damit beim Einkaufen einen Nachweis aller zur Familie gehörenden Kinder vorweisen konnten. Den KRFD erreichten knapp 1000 Anfragen von Familien zur Beantragung finanzieller Hilfen, zur Vermittlung von Beratung zu speziellen Fragen, zu Schwierigkeiten beim Homeschooling und Unterstützung bei der Kommunikation mit Ämtern, Schulen und allen, denen die Situation von Mehrkindfamilien nicht selbstverständlich vertraut ist. Über 800 Beratungsgespräche wurden geführt.

Der KRFD-Gesamtvorstand hat getagt

07. Mai 2020 / von Patricia Arndt

Am 23. März 2020 fand die Gesamtvorstandssitzung des KRFD statt. Ursprünglich waren alle TeilnehmerInnen in die Geschäftsstelle nach Mönchengladbach eingeladen. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte das Treffen in der geplanten Form nicht stattfinden. Es wurde stattdessen als TelKo abgehalten. Der Beschluss, die Sitzung als TelKo durchzuführen, wurde einstimmig angenommen. Von satzungsgemäß 20 stimmberechtigten Mitgliedern des Gesamtvorstandes waren 18 anwesend. Die Versammlung war somit stimmberechtigt. 

KRFD und SELGROS starten bundesweites Projekt

07. Mai 2020 / von Patricia Arndt

Mönchengladbach / Cottbus: Ab sofort können Mehrkindfamilien beim Großmarkt SELGROS Cash & Carry nach Vorlage der Corona-Karte des Verbandes kinderreicher Familien Deutschland e.V. (KRFD) für ihren privaten Verbrauch einkaufen. Die Initiative zu diesem einmaligen Pilotprojekt ergriff Oliver Schneider, Marktleiter des Cottbuser Großhandelsmarktes: „Großmärkte wie Selgros sind eigentlich für Gastronomen, Vereine und Institutionen gemacht“, erklärt er, „doch bei Mehrkindfamilien machen wir jetzt eine Ausnahme“.

KRFD für gerechte Rentenberechnung

04. Mai 2020 / von Patricia Arndt

Mönchengladbach/ Berlin: Der Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. (KRFD) schließt sich dem gemeinsamen Positionspapier „Verlässlicher Generationenvertrag“ ausdrücklich an, das vom  Bund katholischer Unternehmer (BKU), dem Bundesverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung e.V., dem Deutschen Familienverband sowie dem Familienbund der Katholiken anlässlich des Abschlussberichts der Rentenkommission vorgebracht wurde. Die Verbände fordern eine verfassungsgemäße Berücksichtigung der elterlichen Erziehungsleistung bei der Rentenversicherung.

Jetzt ist erstmal Ostern! Pause und Aufatmen für alle.

11. Apr 2020 / von Admin

Liebe Familien,

jetzt ist erstmal Ostern! Feiern wir das bewusst und lassen es nicht an uns vorbeirieseln. Machen wir eine Pause! Bemerken wir, dass wir diese lange Durststrecke bewältigt haben. Die Schwierigkeiten an der Supermarktkasse und mit dem Homeschooling XXL haben uns nicht klein gekriegt. Halten wir bewusst für möglich Es wird heller werden. Es wird leichter werden!

Dr. Elisabeth Müller

ELFAC rückt Mehrkindfamilien europäisch in den Fokus

06. Apr 2020 / von Patricia Arndt

Die Vereinigung der Mehrkindfamilien in Europa (ELFAC) hat in einem Statement auf die vielfältigen Schwierigkeiten aufmerksam gemacht, die große Familien während der Corona-Krise zu bewältigen haben. Zwar seien sich viele Beobachter einig, wie beachtlich und sympathisch Großfamilien ihren Alltag in der Krise meistern. Die täglichen Hindernisse in der Versorgung, den Rechtfertigungsdruck angesichts diverser "Kontaktregeln" und die ungenügende Ausstattung vieler Familien zur Bewältigung des maßgeblich digital angebotenen Home-Schoolings gehörten genauso in den öffentlichen Fokus.

 

Homeschooling XXL? Wir haben da eine Idee!

20. Mär 2020 / von Patricia Arndt

Jetzt heißt es „Schule zuhause“!  Zur Hausaufgabenbetreuung gehört bei vielen Eltern die Erfahrung, gelegentlich selber bei Aufgabenstellungen die Stirn zu runzeln und nicht gleich zu wissen, was eigentlich gefragt ist. Das ist auch nicht schlimm, denn Eltern sind eben keine Lehrer. Bei den GrundschülerInnen mag das alles noch nicht problematisch sein. In den höheren Stufen ist der Lernstoff für viele Eltern nicht mehr so „aus dem Ärmel“ zu schütteln. Wie also helfen und Stress und Unsicherheit vermeiden?

Wir haben uns gedacht: Wo, wenn nicht in Mehrkindfamilien gibt es so viele erfahrene SchülerInnen oder schon große Kinder, StudentInnen, Lehrer-Eltern, Spezialisten oder pensionierte Fachleute? Warum bringen wir die nicht zusammen? Schwarmintelligenz müsste doch unser Spezialgebiet sein. Wir wollen es mit Lernpatenschaften probieren!

Schwarz auf Weiß! Die Corono-Karte des KRFD

20. Mär 2020 / von Patricia Arndt

Mit der Corona-Familienkarte können Mitgliedsfamilien des KRFD an der Supermarkt-Kasse nachweisen, wie viele Familienmitglieder sie sind. Der KRFD reagiert damit auf die erschütternden Erlebnisberichte von Familien in Supermärkten, denen ihr erhöhter Bedarf an Lebensmitteln und die Kinderzahl nicht geglaubt wurde. Die Corono-Familienkarte ist leider keine Garantie, dass der Supermarkt kooperativ und verständnisvoll reagiert. Aber es ist ein erster Schritt und die Familien haben einen Nachweis. Der KRFD hat bereits alle großen Lebensmittel-Discounter angeschrieben und auf die Lage der Mehrkindfamilien hingewiesen. Einige haben reagiert, wie uns positive Rückmeldungen zeigen, andere sehen die Dringlichkeit unseres Anliegens leider (noch) nicht. 

 

 

KONTAKT

Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V.
Korschenbroicher-Str. 83
41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 (0) 2161-3030953
Telefax: +49 (0) 2161-3030952
E-Mail: info@kinderreiche-familien.de

ÜBER DEN KRFD

Der Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. ist im Jahr 2011 aus der Initiative engagierter kinderreicher Familien entstanden, vertritt 1,4 Millionen kinderreicher Familien in Deutschland und setzt sich in Politik, Wirtschaft und Medien für ihre Interessen ein. Der Verband versteht sich als Netzwerk von Mehrkindfamilien, die sich untereinander unterstützen und die Öffentlichkeit für ihre Anliegen erreichen wollen. Der Verband ist konfessionell ungebunden und überparteilich.

Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. |
© 2020 | Impressum