Aktuell

AKTUELL

Gute Nachrichten! Fristverlängerung für das Baukindergeld

08. Okt 2020 / von Patricia Arndt

Mönchengladbach: „Mit dem Baukindergeld ist für viele Familien eine entscheidende Hürde auf dem Weg zum Wohneigentum deutlich gemindert. Deshalb ist die Verlängerung der Antragsfrist für das Baukindergeld bis Ende März eine gute Nachricht“, so die Einschätzung von Dr. Elisabeth Müller, Bundesvorsitzende des KRFD. Mehr als 260.000 Anträge sind seit der Einführung des Baukindergeldes eingegangen. Der KRFD fordert deshalb, das Baukindergeld dauerhaft zu verankern.  

Zuversichtlich und selbstbewusst für Mehrkindfamilien eintreten

01. Okt 2020 / von Patricia Arndt

Mönchengladbach: Am Dienstag, 29. September 2020, fand von 20 bis 22 Uhr die erste Hauptversammlung des KRFD im Zoom-Format statt. Teilgenommen haben etwa 40 Delegierte, Mitglieder und Gäste aus elf Landesverbänden. Die Hauptversammlung beschloss das Jahresthema des KRFD-Jubiläumsjahres 2021. Der Verband wendet sich der drängenden Aufgabe des immer wieder neu zu begründenden gesellschaftlichen Miteinanders zu und arbeitet zum Thema „Chancen und Herausforderungen: Gesellschaftlichen Zusammenhalt neu gestalten“. Prinz Michael zu Salm-Salm lenkte in seinem Impulsvortrag den Blick auf die Nachhaltigkeit als "Prinzip für Wirtschaft und Gesellschaft".

Mit Patenprogramm "EmPower" ist der KRFD mit dabei!

28. Sep 2020 / von Patricia Arndt

Bundesministerin Giffey hat sich mit einem herzlichen Dankeschön an die 28 Träger in 500 Einrichtungen gewendet, die bundesweit etwa 115.000  Patenschaften vermittelt haben und aktiv betreuen. Mit einer besonders passgenauen Idee für Mehrkindfamilien ist auch der KRFD dabei - und zwar von Anfang an! Ansprechpartner für EMpower ist in NRW Sylvia Krebs, die mit einem guten Gespür für Menschen Mehrkindfamilien und PatInnen zusammenbringt und oft den Grund für lange Freundschaften legt. 

 

Corona: Wie war`s ? Was lief und was lief nicht in Schule und Kita?

16. Sep 2020 / von Patricia Arndt

Wie gestaltete sich der Schulalltag mit Corona? Wie ist die technische Ausstattung geregelt und welche Wege haben die Bildungseinrichtungen gefunden, um die kommenden Monate zu bestehen? Die Erfahrungen beim Home-Schooling und die deutlich werdenden Bedarfe  müssen den Verantwortlichen jedoch zugänglich sein.  Für den KRFD hat Isabel Gronack-Walz, Landesvorsitzende in NRW, eine Umfrage erstellt, die Erfahrungen und Erkenntnisse der Mehrkindfamilien bündeln soll. Auf dieser Grundlage können wir die Bedarfe von Mehrkindfamilien einbringen und gute Regelungen unterstützen.
Bitte machen Sie mit unter folgendem Link.

Berliner Aktivitäten laufen wieder an

16. Sep 2020 / von Patricia Arndt

Mönchengladbach/Berlin: Einen an Themen und Gesprächen ereignisreichen Tag absolvierten Bundesvorsitzende Dr. Elisabeth Müller und Bundesvorstandsmitglied Katharina Spieth am Montag, 14. September 2020, in Berlin. 

KRFD startet Gesprächsreihe im ZOOM-Format 

16. Sep 2020 / von Patricia Arndt

Mönchengladbach: Erstmals organisiert der KRFD eine Gesprächsreihe im Zoom-Format. „Wir haben während der Corona-Zeit sehr gute Erfahrung mit persönlichem Austausch via Zoom machen können und jetzt wollen wir das für unsere Mitgliedsfamilien auch angehen“, sagt Dr. Elisabeth Müller. Noch in diesem Jahr wird es vier Zoom-Gespräche mit Fachleuten geben. 

Wie umgehen mit dem Corona-Alltag?

07. Sep 2020 / von Patricia Arndt

Alltag mit Corona? Das sagt sich so leicht. Für Mehrkindfamilien waren die letzten Monate sehr intensiv, denn in den Familien bündelten sich alle Corona-Folgen: Von den anfänglichen Engpässen in der Versorgung bis zum täglichen Balanceakt von Kinderbetreuung, Homeschooling, Homeoffice und Hochbelastung in systemrelevanten Berufen reichten die Herausforderungen. Und natürlich sind sie nicht beendet: Unzählige Sonderregelungen für die Betreuung in KiTa und Schule wollen beachtet und umgesetzt werden. „Als KRFD haben wir uns entschieden, die Prinzipien unserer Satzung beim Wort zu nehmen: Wir machen auf die Lage der Familien aufmerksam, bringen ihren Alltag medial in die Öffentlichkeit und wir stellen aus eigenen Kräften konkrete Hilfe auf die Beine und vermitteln an Fachleute und Hilfen, wo es nötig ist“, so KRFD-Bundesvorsitzende Dr. Elisabeth Müller.

 

 

 

Town & Country Stiftung fördert KRFD-Projekte

06. Aug 2020 / von Patricia Arndt

Mönchengladbach: Mit jeweils 1000 Euro unterstützt die Town& Country-Stiftung Projekte des KRFD in Bayern, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. „Die Projekte setzen verschiedene Akzente. Verbunden sind sie durch die Erfahrung, dass aktiv verlebte Freizeit, Abstand vom Alltag und Austausch mit Menschen in ähnlichen Lebenssituationen die Familien entspannt, neue Impulse verleiht und sie gestärkt in ihren Alltag zurück kehren können“ erklärt KRFD-Projektmanagerin Annika Kröller das Konzept der Familienfreizeiten.

Für eine gerechtere Besteuerung von Familien

05. Aug 2020 / von Patricia Arndt

Mönchengladbach: Die Hans-Böckler-Stiftung hat im Juli ihre Studie „Mittelbare Diskriminierung im Lohnsteuerverfahren. Auswirkungen der Lohnsteuerklassen auf Nettoeinkommen und Lohnersatzleistungen“ vorgestellt. Im Blickpunkt stehen dabei die Wirkungen der Steuerklassen 3/5 auf die Berechnung der Lohnersatzleistungen für das geringere und deswegen höher besteuerte Einkommen.  Der KRFD begrüßt diese Studie und weist auf die Bedeutung einer genauen Prüfung bei der Wahl der Steuerklassen hin. 

Bertelsmann: Was bedeutet in unserer Gesellschaft Armut?

05. Aug 2020 / von Patricia Arndt

Mönchengladbach / Gütersloh: Die Bertelsmann-Stiftung hat sich systematisch mit dem Thema Kinderarmut in Deutschland beschäftigt. Im Juli hat sie ihre Studie „Eine unbearbeitete Großbaustelle“ veröffentlicht. Die WissenschaftlerInnen verweisen gleich zu Beginn darauf, dass sich der Begriff „Armut“ in Deutschland am allgemeinen Lebensstandard orientiert. Von wie vielen Chancen und von welchen als „Standard“ anerkannten Lebensmöglichkeiten ist ein Kind ausgeschlossen? Nach diesem Maßstab wächst in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut auf. Laut Bertelsmann-Studie hat sich dieses hohe Niveau an Kinderarmut nicht durch die gute wirtschaftliche Entwicklung mindern lassen und muss deshalb als „strukturell“ angesehen werden.

KONTAKT

Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V.
Korschenbroicher-Str. 83
41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 (0) 2161-3030953
Telefax: +49 (0) 2161-3030952
E-Mail: info@kinderreiche-familien.de

ÜBER DEN KRFD

Der Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. ist im Jahr 2011 aus der Initiative engagierter kinderreicher Familien entstanden, vertritt 1,4 Millionen kinderreicher Familien in Deutschland und setzt sich in Politik, Wirtschaft und Medien für ihre Interessen ein. Der Verband versteht sich als Netzwerk von Mehrkindfamilien, die sich untereinander unterstützen und die Öffentlichkeit für ihre Anliegen erreichen wollen. Der Verband ist konfessionell ungebunden und überparteilich.

Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. |
© 2021 | Impressum