Veranstaltungshinweise

Veranstaltungshinweise

Veranstaltungshinweise des KRFD und anderer Organisationen

Dienstag, 27.08.2013

8. Best-Age-Demographie-Kongress

Aus dem Veranstaltungsprogramm:

„Auf in den Wahlkampf

Demographie wird das entscheidende Thema 2013

Der Wahlkampf 2013 wird von Themen bestimmt werden, die vom demographischen Wandel ausgelöst bzw. stark von ihm beeinflusst sind. Auf dem 7. Demographie-Kongress des Behörden Spiegel wurde positiv aufgenommen, dass Themen wie Fachkräftemangel, Altersbilder, Familienpolitik, Zukunft der ländlichen Regionen, usw., endlich im Zentrum des politischen Handelns stehen. Allerdings bleibt die Befürchtung, dass die dringend benötigte Umsetzung wichtiger Vorhaben weiter auf die Zeit nach der Wahl verschoben wird.“

Ort:

am 27. und 28. August 2013 im dbb forum berlin

Weitere Informationen und Anmeldung:

http://www.best-age-conference.com/Anmeldung/

Freitag, 05.07.2013

Symposium „Bindung-Bildung-Gewaltprävention“

Aus dem Veranstaltungsprogramm:

"Die Zahl der Geburten in Deutschland sinkt weiter, die Folgen des demographischen Defizits werden spürbar (z.B. Fachkräftemangel). Gerade weil die Zahl der Kinder in Deutschland seit vier Jahrzehnten sinkt und weiter sinken wird, darf, wie es gerne gesagt wird, „kein Kind verloren gehen, müssen wir jedes Kind mitnehmen“. Denn Kinder sind die Zukunft. Gewalttätige Kinder und Jugendliche jedoch bieten keine gute Zukunft. Ihr Potential ist nicht nur verloren, sondern kann sich zu einer Gefährdung des Gemeinwohls auswachsen. Im Licht des demographischen Wandels und der Zukunft des Gemeinwohls sind Antworten auf Fragen nach den Ursachen und Präventionsmöglichkeiten von jugendlicher Gewalt dringlicher denn je."

Veranstalter:

Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V. in Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung.

Veranstaltungsort:

Konferenz-Zentrum der Hanns-Seidel-Stiftung, 80636 München, Lazarettstr. 33

Die Veranstaltung ist als Fortbildung (besonders für Lehrer) anerkannt.

Weitere Informationen unter: Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

Mittwoch, 19.06.2013

"Trotz Kohle - wenig Kinder" Warum versagt die deutsche Familienpolitik?

„Trotz Kohle – wenig Kinder“ Warum versagt die deutsche Familienpolitik? - Eine Veranstaltung des Kölner Presseclub.

Gäste

  • Dr. Marion Gierden-Jülich Mitglied des Landesvorstands der CDU in Nordrhein-Westfalen und ehemalige Staatssekretärin im Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen 2005-2010
  • Jürgen Liminski Geschäftsführer des Instituts für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.
  • Henriette Reker Beigeordnete und Dezernentin für Soziales, Integration und Umwelt der Stadt Köln
  • Alexandra von Wengersky Vorstand Finanzen/Fundraising im Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V.

Moderation

  • Dr. Hildegard Stausberg Vorstand des Kölner Presseclub e.V. / DIE WELT/WELT-Gruppe Nina Spranz Vorstandsmitglied des Kölner Presseclub e.V. / Journalistin

Ort:

Kölner Presseclub, Excelsior Hotel Ernst,Trankgasse 1-5 (Domplatz), 50667 Köln

Weitere Informationen:

Kölner Presseclub

Samstag, 15.06.2013

Die Deutschen sterben aus! Vive la France!

Familienpolitik im Vergleich. Dritte Veranstaltung zur Reihe "Handlungsauftrag Demographie", eine Veranstaltung der Konrad Adenauer Stiftung

Teilnehmer:

Nadine Morano, ehem. franz. Familienstaatssekretärin, Prof. Gérard-Francois Dumont, Prof. für Demographie, Sorbonne, Paris, Prof. Dr. Herwig Birg, Bevölkerungswissenschaftler u.a. Moderation: Jürgen Liminski, Journalist, Deutschlandfunk

Ort:

Erbacher Hof, Ketteler-Saal, Grebenstr. 24-26, Mainz, Deutschland

Weitere Informationen unter:

Konrad-Adenauer-Stifung.

Donnerstag, 06.06.2013

Zukunft der Familie - 4. Europäischer Fachkongress Familienforschung

Zentraler Gedanke des 4. Europäischen Fachkongresses für Familienforschung ist die europaweite Vernetzung der Familienforschung mit Themen wie:

  • Wie entwickelt sich die Familie in Europa?
  • Doing Family - Gestaltung des Familienalltags als moderne Herausforderung,
  • Gesellschaftliche Wertschätzung und Einstellung zur Familie im europäischen Vergleich,
  • Kinderbetreuung als die zentrale Aufgabe der Familienpolitik?
  • Berufliche Mobilität in Europa,
  • Migration,
  • Mobilität und die Perspektive der Kinder.

Veranstalter:

  • Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg (ifb),
  • Österreichisches Institut für Familienforschung (ÖIF) an der Universität Wien,
  • Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB).

Veranstaltungsort:

Konzert- und Kongresshalle Bamberg, Mußstraße 1.

Anmeldung und weitere Informationen unter:

Euorpean Congress on Family Science.

Samstag, 25.05.2013

Was kommt, wenn Familie geht

Erfahrungsberichte aus den skandinavischen Ländern - Tagung des Familiennetzwerkes und des Instituts für Bindungswissenschaften

25. Mai 2013 Goethe-Universität Frankfurt, Hörsaalgebäude, Mertonstr. 17-21, 60325 Frankfurt, Beginn 9 Uhr – Ende 18 Uhr, Moderation Prof. Ralph Dawirs.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mittwoch, 22.05.2013

Kindheit als Heimat

Sorgenfreie Kindheit als Aufgabe von Familie und Gesellschaft.

Aus dem Veranstaltungsprogramm:

„Unsere Gesellschaft hat lange Zeit die Auswirkungen von Geburtenmangel und Alterung unterschätzt. Gleichwohl sind sie wirkungsmächtig und verändern diese grundlegend. Sie erfassen unser Gemeinwesen als Ganzes. 

Ein Blick zu unserem Nachbarn Frankreich zeigt, dassdas, was wir demographische Entwicklung nennen – zumindest was die fehlende Zahl der Kinder anbelangt – kein unabweisbares Schicksal ist. Wir alle sind betroffen. Je nachdem, in welchem Maße die Politik, aber auch Kirche, Wirtschaft, Schule, Elternhaus, ja der einzelne Bürger selbst in diese Entwicklung eingreift, wird sich zeigen, ob die Vorzeichen unserer Kultur langfristig nach oben oder nach unten weisen."

Eine Veranstaltung der Konrad Adenauer Stiftung Mainz.

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.kas.de/mainz/de/events/55040/

Samstag, 18.05.2013

Der Europapark lädt 15 kinderreiche Familien des Verbandes ein!

Europa Park

Am 18. Mai 2013 dürfen 15 Familien aus dem Verband in  den Europapark Rust.

Treffpunkt ist der große Brunnen vor dem Haupteingang (leicht rechts), um 11 Uhr.
Dort werden wir begrüßt und abgeholt und erhalten auch die Eintrittskarten. Zur Klarstellung sei an dieser Stelle nochmal deutlich gemacht, dass der Eintritt für alle Familienmitglieder kostenlos ist. Aus diesem Grund ist die Teilnahme leider auf ca. 15 Familien begrenzt. Ich bitte daher diejenigen, die noch nicht zugesagt haben, um eine verbindliche Anmeldung bei mir:

bad-wuert@kinderreiche-familien.de

Der Besuch beginnt mit der Teilnahme der Kinder am Märchenfest. Die Kinder nehmen an einer Märchenralley teil. Wer  möchte, kann gerne im Märchenkostüm erscheinen. Erwünscht ist auch, dass die Kinder ein Bild malen, die Bilder werden in der Malstation aufgehängt. Die Kinder können z.B. auch Kekse backen (und essen).

Nach dem Märchenfest kann ein gemeinsames Mittagessen stattfinden (das selbst bezahlt werden muss), wenn der Wunsch besteht, wird uns ein Tisch reserviert – ich bitte deshalb auch insoweit um Rückäußerung – , danach steht uns der Europa-Park zum gemeinsamen (oder auch getrennten) Besuch offen.

Unsere Vorsitzende, Frau Dr. Elisabeth Müller, wird mit ihrer Familie teilnehmen.

Herzlich grüße ich Sie

Ihre
Friederike Hoffmann-Klein
Landesverband Baden-Württemberg

Dienstag, 14.05.2013

Forum Familie

Die Initiative Familienschutz lädt zum “Forum Familie” in Berlin.

Aus dem Veranstaltungsprogramm:

„In welcher Situation befinden sich Familien in Deutschland heute, wenige Monate vor der Bundestagswahl 2013? Wohin werden sie gesteuert? Wie wird Familienleben in den Medien dargestellt? Wie sieht es aus bei den Einkommen und Vermögen von Familienhaushalten? Welche familienpolitischen Prioritäten werden in der Politik gesetzt? Wie können Familien familienpolitische Entscheidungen beeinflussen? Über diese und andere Fragen diskutieren Experten mit Politikern und zivilgesellschaftlichen Akteuren  beim „Forum Familie“ – einer Veranstaltung der Initiative Familienschutz – am 14. Mai 2013 in Berlin.

Dort erwarten Sie Kurzreferate zu brennenden Themen von der Familienrechtlerin Birgit Kelle, dem PR-Berater Richard Schütze, dem CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Dörflinger, dem Familienwissenschaftler Stefan Fuchs, dem Sekretär der parlamentarischen AG „Familie“ im EU-Parlament Tobias Teuscher und ein anschließendes Podiumsgespräch, das von Alexandra Maria Linder moderiert wird.“

Termin ist der 14. Mai 2013 um 18:00 Uhr in der „Neue Mälzerei“, Friedenstraße 91 in Berlin-Mitte.

Der Eintritt ist frei, es wird um Anmeldung gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden sie hier.

Montag, 25.03.2013

Alter in unserer Gesellschaft - Senioren und ihre Bedeutung

Seminar der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. im Bildungszentrum Schloss Wendgräben mit u.a. Dr. Günther Dill, Peter Bauch, Carmen Niebergall, Prof. Dr. Wolfgang Merbach.

Themen:

  • Die demografische Entwicklung und die besonderen Herausforderungen / Daten und Fakten
  • „Verlierer des demografischen Wandels“ – Ursachen und raumwirksame Folgen für die neuen Bundesländer
  • Demografische, gesellschaftliche und ökonomische Herausforderungen
  • Lösungsansätze für die soziale Infrastrukturerhaltung
  • Ressourcen des Alters für unsere Gesellschaft
  • Gesellschaftliche Partizipation älterer Menschen
  • Solidarität in Familie und Gesellschaft (Generationensolidarität)
  • „Ein Kind, ein Baum und ein Haus“: Attraktive Kommunen - Standortvorteil für Familien

Weitere Informationen finden Sie hier.

KONTAKT

Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V.
Korschenbroicher-Str. 83
41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 (0) 2161-3030953
Telefax: +49 (0) 2161-3030952
E-Mail: info@kinderreiche-familien.de

ÜBER DEN KRFD

Der Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. ist im Jahr 2011 aus der Initiative engagierter kinderreicher Familien entstanden, vertritt 1,4 Millionen kinderreicher Familien in Deutschland und setzt sich in Politik, Wirtschaft und Medien für ihre Interessen ein. Der Verband versteht sich als Netzwerk von Mehrkindfamilien, die sich untereinander unterstützen und die Öffentlichkeit für ihre Anliegen erreichen wollen. Der Verband ist konfessionell ungebunden und überparteilich.

Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. |
© 2019 | Impressum